Drei Wege führen zum Wirtschaftsrecht Bachelor Studium

Sie haben ein Abitur oder eine Fachhochschulreife.

Die Zulassung kann ausgesprochen werden, wenn Sie die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife nachweisen. Mit einer fachgebundenen Hochschulreife können Sie zum Studium an der HFH zugelassen werden, wenn Ihre sogenannte Fachbindung mit dem gewählten Studiengang übereinstimmt. Da diese Voraussetzungen für ein Hochschulstudium in allen Bundesländern gleich sind, werden sie als Regelzulassungsvoraussetzungen bezeichnet.

Beruflich Qualifizierte mit anerkannter Vorbildungsprüfung.

Auch ohne (Fach-) Hochschulreife können Sie für ein Studium an der Hamburger Fern-Hochschule zugelassen werden, wenn Sie eine anerkannte Fortbildungsprüfung abgelegt haben. Dieser besondere Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte, z.B. für den staatlich geprüften Betriebswirt, ist im Hamburgischen Hochschulgesetz geregelt. Erfüllen Sie als Bewerber die genannte Voraussetzung, dann können Sie nach Teilnahme an einem gebührenpflichtigen Beratungsgespräch (keine Prüfung!) die Zulassung an der Hamburger Fern-Hochschule erhalten.

Berufstätige mit Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung.

Wenn Sie als Berufstätiger mit abgeschlossener Berufsausbildung und anschließender mindestens zwei Jahre andauernder beruflicher Tätigkeit an der HFH studieren wollen, aber keine Fortbildungsprüfung abgelegt haben, ist dies ebenfalls möglich. In diesem Fall kann die Zulassung zum Studium über eine schriftliche Eingangsprüfung erfolgen („Grundlagen des Rechts“ und „Grundlagen der BWL“). Haben Sie diese bestanden, können Sie mit Ihrem Studium an der HFH starten.

 

 

In unserer Broschüre Studieren ohne Abitur (.pdf) finden Sie noch einmal ausführlich alle Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen.

Checkliste für die Immatrikulation

Sie möchten an der HFH studieren? Wir freuen uns auf Sie! Bitte beachten Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen die Details, die wir in dieser Checkliste aufgeführt haben. Aus hochschulrechtlichen Gründen kann eine Immatrikulation nur auf Basis vollständiger Bewerbungsunterlagen erfolgen.

 

 

Reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

Für Bewerberinnen und Bewerber mit (Fach-)Hochschulreife sowie beruflich Qualifizierte mit anerkannter Fortbildungsprüfung.

  • vollständig ausgefülltes und unterzeichnetes Anmeldeformular
  • vollständig ausgefüllter und unterzeichneter Immatrikulationsantrag
  • ggf. Nachweis einer Namensänderung, z. B. durch beglaubigte Kopie von Heiratsurkunde oder Personalausweis
  • mit (Fach)-Hochschulreife: beglaubigte Kopie der Allgemeinen Hochschulreife, der Fachhochschulreife oder fachgebundenen Hochschulreife (auf bestimmte Studiengänge beschränkte Studienberechtigung)
  • mit Fortbildungsprüfung: beglaubigte Kopie des Fortbildungszeugnisses und tabellarischer Lebenslauf

 

Das Anmeldeformular und den Immatrikulationsantrag erhalten Sie auch mit Ihrem aktuellen Studienführer.

Für Bewerberinnen und Bewerber ohne Abitur oder Fortbildungsprüfung: Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und anschließender Berufstätigkeit (mind. zwei Jahre) können Sie eine Eingangsprüfung an der HFH ablegen

  • vollständig ausgefülltes und unterzeichnetes Anmeldeformular für die Eingangsprüfung. Fordern Sie hierfür bitte unsere gesonderten Materialien zur Vorbereitung auf die Eingangsprüfung an
  • beglaubigte Kopie des Ausbildungszeugnisses und Nachweis einer mindestens zweijährigen beruflichen Tätigkeit
  • tabellarischer Lebenslauf

 

Als Bewerberin oder Bewerber mit einer nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz erworbenen Hochschulzugangsberechtigung beachten Sie bitte, dass die Anmeldung und Immatrikulation ausschließlich über das Prüfverfahren durch uniassist e.V. erfolgt. Nähere Informationen finden Sie unter www.hamburger-fh.de/zulassung/Ausland

 

Beglaubigung von Dokumenten

In Deutschland kann die amtliche Beglaubigung einer Kopie durch folgende Behörden vorgenommen werden:
Kommunal, z. B. Stadt- oder Kreisverwaltung, Polizei, Gerichte und Notare. Im Ausland sind die diplomatischen Vertretungen der Bundesrepublik dazu berechtigt. Amtliche Beglaubigungen dürfen nicht von Wohlfahrtsverbänden, Pfarrämtern, Krankenkassen, AStA, Banken und Sparkassen etc. vorgenommen werden. Schulen und staatliche Studienkollegs oder Hochschulen hingegen dürfen nur die von ihnen selbst ausgestellten Zeugnisse beglaubigen.
Alternativ kann durch ein regionales Studienzentrum der Hamburger Fern-Hochschule die persönliche Vorlage des Originals schriftlich bestätigt werden. Die dabei erstellten Kopien dienen nur zur internen Vorlage bei der HFH.

 

 

 

zurück zur Übersicht Wirtschaftsrecht Bachelor online

Das Online-Institut

Die Hamburger Fern-Hochschule bietet Studiengänge als Online-Studium an. Studieren Sie Wirtschaftsrecht im Bachelor (LL.B.) und im Master (LL.M.) online.

 


Infoline: 040 350 94-350 (Mo.-Do. 8:00-18:00 Uhr und Fr. 8:00 - 17:00 Uhr)